Enneagramm-Ausbildung, 1. Treffen

Dieses Treffen bildet den Beginn der Enneagramm-Ausbildung, ist aber auch offen für alle Interessierten, die das Enneagramm und die Ausbildung zunächst ohne weitere Verpflichtung kennenlernen möchten.

Wandlung ist ein natürliches Prinzip des lebendigen Seins. Alles wandelt sich ständig. Der denkende Geist, das Ich, ist jedoch fixiert auf bestimmte Denk- und Sichtweisen, die dem natürlichen Wandel im Wege stehen. Wie kommt es zu diesem fixierten Zustand im Geist? Und wie kann er wieder ins Fließen kommen? In diesem Treffen betrachten wir die 9 grundlegenden, geistigen Standpunkte und den damit einhergehenden Realitätsverlust und als Folge dessen das persönliche Leiden. Davon ausgehend zeigen wir das Wandlungspotential auf, welches in jeder dieser „eingefrorenen“ Perspektiven schlummert. Durch die Kenntnis bestimmter geistig-emotionaler Knoten, welche das Netz dieser fixierten, inneren Welt zusammenhalten, kann das Fixierte sich wandeln. Die Identität des Menschen gerät in einen fließenden Prozess: Aufgestaute Gefühle lösen sich, uralte, übernommene Überzeugungen und Glaubenshaltungen weiten sich oder verschwinden ganz. Eine offene Geisteshaltung (open mind) führt den Menschen aus der Charakterfixierung in das Potenzial des Archetypen. Hier zeigen sich 9 fundamentale Masken der Seele in ihrem stillen und zugleich dynamischen Aspekt.

drucken nach oben